Die Vermögensaufteilung wird immer unterschätzt, obwohl sie eine strategische Entscheidung ist und immens wichtig, sowohl für das Risiko als auch die Entwicklung des Vermögens. Als erstes ist immer die klassische Betrachtung interessant, also welches Vermögens in welcher Anlageklasse vorhanden ist. Eine Grafik gibt immer einen guten Überblick, aber die gerade bei den Beimischungen sind doch die genauen Zahlen hilfreich, weshalb wir beides anbieten, wie es sich für einen professionellen Vermögensverwalter gehört.

Allerdings ist die vollständige Vermögensaufteilung für alle wichtig, bei denen der Wert der Arbeitskraft einen großen Teil des Vermögens ausmacht, also bspw. Berufsanfänger. Eine Aktienquote von über 90% sieht klassisch unglaublich hoch aus, wenn diese vollständig jedoch nur 10% beträgt ändert dies die Sichtweise. Aus diesem Grund setzen wir den Wert der Arbeitskraft ins Verhältnis zum Netto- und Brutto-Vermögen, damit Du Dir dessen bewusst bist.

Zuletzt noch eine Aufstellung, die auch aus der Vermögensverwaltung bekannt ist, die Aufteilung nach Währungen. Ebenso wie Anlageklassen schwanken Währungen im Wert und davon kann nur profitieren, wer in meiner als einer Währung investiert ist.

Die Vermögensaufteilung befindet sich auf der Kachel der Bilanz (rechts unten), der Einstieg ist ab jetzt freigeschaltet.