Die Sicherheit ist ein unterschätzter Bereich, gerade in jungen Jahren. Er setzt sich aus der Sicherung verschiedener Bereiche zusammen, wobei als wichtigster der Schutz des Vermögens zu nennen ist. Wer sein Vermögen nicht schützt, kann es verlieren und egal wie gering die Wahrscheinlichkeit dafür auch ist, es sollte vermieden werden.

Die anderen Bereich sind wichtige A’s, allen voran der Schutz der Arbeitskraft und die Sicherung der Altersorge, zuletzt der Schutz der Angehörigen. Es bleibt Dir überlassen, ob Du Dich zuerst um die Situation im Alter, genauer gesagt im Ruhestand, kümmern möchtest, wenn eben Dein Arbeitseinkommen wegfällt und Du mit Deinen Renten und Deinem Vermögen auskommen musst. Oder um die Sicherung Deines Arbeitseinkommens, auf dem jegliche Sicherheit aufgebaut ist. Du kannst auch beides gleichzeitig tun, aber dafür wir die Sicherung der Altersvorsorge eben länger dauern.

Ebenso wie Du Dich nur um die Sicherheit Deines Arbeitseinkommens kümmern muss, wenn Du es zum Leben brauchst, verhält es sich mit dem Sicherheit der Angehörigen. Wer keine hat, braucht sich auch nicht um deren Sicherheit zu sorgen. Wer allerdings für Partner, Kinder oder Verwandte finanziell verantwortlich ist, der tut gut daran, auch für die Situationen vorzusorgen, in denen er als Versorger ausfällt.

Klingt nach viel, kann allerdings auch ganz leicht sein, wenn Dir alle benötigten Daten übersichtlich an einer Stelle aufbereitet werden. Dies ist ab jetzt auf der Kachel Sicherheit (links oben) unter Absicherung der Fall.