Die Prognose ist ebenso wie die jährliche Liquidität eine Vorausschau, allerdings unter einem anderen Blickwinkel. Während bei der Liquidität die Kosten der Lebenshaltung im Zentrum stehen und die Entwicklung der Barreserven betrachtet wird, ist es bei der Prognose das Vermögen und die Inflation. Denn die Inflation ist der wichtigste Treiber der Vermögensentwicklung, allerdings ist diese Entwicklung negativ. Während Zinsen und Erträge das Vermögen steigern, schrumpft dessen Wert durch die Inflation.

Daher sollte unbedingt die Prognose der Vermögensentwicklung bekannt sein, zum einen nach der allgemeinen Inflation und zum anderen nach der persönlichen, sofern diese deutlich voneinander abweichen. Denn die Inflation mag nicht gravierend erscheinen, so lange Du noch arbeitest und mit der Inflation auch Dein Einkommen steigern kannst. Irgendwann kommt jedoch der Zeitpunkt, an dem Du aufhören musst zu arbeiten und zumindest Teile Deines Vermögens nutzen musst, um Deine Rente aufzubessern. Spätestens dann jedoch spielt es eine große Rolle, wie sehr das Vermögen durch die Inflation reduziert wird.

Es ist ein Leichtes für Dich, einen Eindruck von den Auswirkungen zu erhalten, weil Du dazu nur auf der Kachel der Entwicklung (rechts oben) den Button anklicken musst. Ab jetzt ist er für Dich freigeschaltet.