Der wichtigste Punkt der eigenen finanziellen Situation ist die erzielte Vermögensrendite. Diese bestimmt, wie sich Dein Vermögen entwickelt und sie setzt sich aus zwei Teilen zusammen, zum einen der Sparrendite und zum anderen der durch das Vermögen erzielten Rendite.

Die Sparrendite ergibt sich dabei aus dem Sparergebnis. Nachteilig hier ist für den Sparer, dass die Sparrendite bei gleichem Sparergebnis mit wachsendem Vermögen sinkt. Du musst also entweder mehr sparen oder die Entwicklung Deines Vermögens wird langsamer, was sicherlich nicht in Deinem Interesse ist.

Dies passiert bei der erzielten Rendite aus Deinem Vermögen nicht, weil es einfach nur ein Prozentsatz ist, der auf Dein Vermögen bezogen ist. Es gibt dabei keine Grenze, wie hoch dieser Prozent ist oder sein kann, es kann sogar leichter sein mit wachsendem Vermögen, diesen Prozentsatz zu erhöhen, weil ein größerer Teil des Vermögens überhaupt investiert und außerdem noch risikoreicher investiert werden kann.

Aus diesen Gründen geht es bei den Vermögensrenditen darum, eigenen Renditen zu kennen, sicherzustellen, dass die Entwicklung positiv ist und zuletzt um die ständigen Verbesserung der Rendite. Das alles findest Du jetzt auf der Kachel der Entwicklung (rechts oben), unter Vermögensrenditen.